News | Von Redaktion

36. Kemptener Jazzfrühling wird abgesagt

Kemptener Jazzfrühling

Auch die Veranstalter des Kemptener Jazzfrühlings hofften bis zuletzt, dass die Veranstaltung wie geplant stattfinden kann. Leider kam heute von behördlicher Seite eine klare Anweisung und somit die Gewissheit, dass der Kemptener Jazzfrühling für dieses Jahr leider abgesagt werden muss. Die Entwicklung von COVID-19 und die darauf getroffenen Maßnahmen zur Vermeidung von Menschenansammlungen lassen die Durchführung des 9-tägigen Festivals nicht zu.

“Jazz goes to Kempten – seit 1985 zählt der Kemptener Jazzfrühling zu den herausragenden kulturellen Ereignissen in der Allgäumetropole und entfaltet Wirkung weit über die Grenzen der Region hinaus.” So der ehemalige Kemptener Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Roßmann im Vorwort des Programmbuchs zum 10ten Kemptener Jazzfrühling 1994.

Heuer wird der Kemptener Jazzfrühling erstmals seit 1985 nicht stattfinden können.

Die Organisatoren bedauern dies natürlich sehr, hat der Arbeitskreis Jazzfrühling doch erneut unglaublich viel Arbeit in die Vorbereitungen des beliebten Festivals gesteckt. “Dennoch verstehen wir diese Entscheidung und halten sie für absolut richtig. Ein Event in dieser Größenordnung kann im Moment weder mit gutem Gewissen noch mit uneingeschränkter Freude an der Musik stattfinden.”

Die Veranstalter blicken allerdings in die Zukunft und sind bestrebt, das diesjährige Programm für 2021 zu übernehmen. Verhandlungen mit den Bands und Agenturen finden bereits statt und trafen auf positive Rückmeldungen.

Die Gutscheine für die Mitglieder behalten ihre Gültigkeit und können für ein Konzert im Rahmen der APC-Sommer-Reihe vom 25. bis 28.06.2020 eingelöst werden.

Kartenrückvergütung: Die Service-Center der Allgäuer Zeitung sind noch bis mindestens 19. April geschlossen, die Rückzahlung der Tickets ist jedoch gesichert.

Weitere Informationen unter www.klecks.de.