News | Von Rebecca Schmid

55. Internationaler Instrumentalwettbewerb abgesagt

55. Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen abgesagt

Die Veranstalter des 55. Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen bedauern sehr, mitteilen zu müssen, dass der diesjährige Wettbewerb für die Fächer Horn und Tuba, der für die Zeit vom 07. bis 16. Mai geplant war, abgesagt werden muss.

„Wir folgen damit den Empfehlungen von Regierung und Behörden zum Umgang mit dem Virus SARS-CoV-2, denn wir sehen uns in der Verantwortung für Teilnehmer, Juroren, Klavierbegleiter und alle Beteiligten des Wettbewerbes. Mit der Absage möchten wir die aktuellen Maßnahmen zum Schutz vor einer weiteren Verbreitung des Virus unterstützen und erachten diese aufgrund der Prognosen führender Virologen für die kommenden Monate auch im Mai noch als gegeben. Es ist uns wichtig, für den Wettbewerb in Markneukirchen stets faire und gleiche Bedingungen für Teilnehmer aller Länder zu gewährleisten, was unter den derzeitigen Umständen, die u.a. Reisebeschränkungen und Schwierigkeiten bei der individuellen Wettbewerbsvorbereitung aufgrund geschlossener Hochschulen bedeuten, nicht gegeben wäre. Zugleich sehen wir eine nicht geringe Gefahr, dass durch Infektionen und Quarantäne von Beteiligten (Juroren, Klavierbegleitern und Mitarbeitern) unmittelbar vor oder im Wettbewerbszeitraum ein geordneter Wettbewerbsablauf u.U. nicht gewährleistet werden könnte“ äußern sich die Veranstalter.

Der 57. Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen soll vom 05.-14. Mai 2022 für die Fächer Horn und Tuba ausgeschrieben werden. Die ursprünglich für diesen Zeitraum geplanten Fächer Oboe und Posaune rücken um zwei Jahre nach hinten auf 2024.