Brass

Wie trainiert man die Lippen? Jupiter-Workshop für Blasmusiker

Wie trainiert man die Lippen? Jupiter-Workshop für Blasmusiker

Für das Spielen eines Blechblasinstruments benötigt man ein System bestehend aus Ansatz, Atmung und Zunge. Häufig wird der Ansatz – also die Lippe – vorschnell allein für gutes oder schlechtes Spiel verantwortlich gemacht. Eine wesentliche Rolle spielt die Lippe bei der Tonhöhenveränderung. Wie kann man sie trainieren?

weiterlesen »
Brass

Üben: die Regelmäßigkeit bringt’s!

Üben: die Regelmäßigkeit bringt’s!

Muss/soll ich täglich üben? Was soll ich in mein regelmäßiges Übeprogramm einbauen und woher weiß ich, wann und wie ich es ­variieren soll? Welche Übungen sind überhaupt sinnvoll? Eine Menge Fragen, die auf jeden Blechbläser, der sein Instrument mit einer gewissen Ernsthaftigkeit spielen möchte, einprasseln. Blechbläser-Coach Joachim Kunze gibt Antworten. 

weiterlesen »
Brass, Praxis

Teamplayer im Trompetensatz

Teamplayer im Trompetensatz

»Team« ist inzwischen eines der Lieblingsworte in der Gesellschaft geworden. Wo man auch hinschaut, überall werden »Teams« gebildet und »im Team« gearbeitet. In der Musik und auch im Sport gab es »Teams« schon lange, bevor sie in der Wirtschaft oder sonstwo eingeführt wurden.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Orchestra

…es liegt auf der zunge – das organ wird von blechbläsern oft vernachlässigt

Die Zunge ist ein bei Blechbläsern oft vernachlässigter Faktor. Das mag daran liegen, dass man sie nicht sieht und sich die meisten Blechbläser deshalb viel lieber mit dem Ansatz beschäftigen. Ich jedenfalls habe noch selten gehört: »Du musst deine Zungenarbeit verbessern«, wobei »Du musst deinen Ansatz umstellen« eher sehr geläufig ist. Dass man wissen sollte,…

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass, Praxis

Akustik für Blechbläser – Es hängt nicht immer von der Form ab

Wer ein Blechblasinstrument spielt, sollte über akustische Zusammenhänge seines Instruments informiert sein. Diese machen einem das ohnehin schon oft anstrengende Leben als Blechbläser verständlicher und erleichtern vieles. Akustische Zusammenhänge können gelegentlich auch die Frage ersparen, warum etwas »heute« nicht so gut geklappt hat wie »gestern« oder umgekehrt, ohne dass es im direkten Zusammenhang mit der Form des Blechbläsers liegt.Wer gerne mal Schwarzweiß-Filme schaut, kennt sicherlich noch das »Hörrohr«. Das Hilfsmittel für alle Schwerhörigen in den Zeiten, als es noch keine elektronischen Hörgeräte gab, die man wie heute üblich im oder hinterm Ohr verstecken kann. Man verwendete eben die großen »Hörrohre«, um besser hören zu können. Diese waren in gewisser Weise einem Blechblasinstrument ähnlich: ein Rohr mit einem Trichter dran. Es ist klar: Ein Trichter wie bei Blechblasinstrumenten ist nicht nur sehr gut geeignet, Schallwellen abzugeben, sondern ist wie die alten »Hörrohre« auch gut dazu geeignet, Schallwellen aufzufangen.Damit kommen wir zum ersten Problem für Blechbläser: Der Trichter eines Blechblasinstruments gibt nicht nur Schallwellen ab, er fängt sie auch auf. Das kann man ganz einfach testen, indem man das Mundrohr an sein Ohr hält. Das nächste daraus resultierende Problem ist: Der Trichter fängt nicht nur Schallwellen auf, die er selber abgegeben hat, sondern auch alle Schallwellen aus anderen Schallquellen, die im Raum gegenwärtig sind. Die eigenen Schallwellen sind nicht unbedingt als störend zu betrachten. Sie haben sogar eher eine positive Wirkung, da sie als Verstärkung auf die Schallquelle – beim Blechblasinstrument die Lippen – wirken.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass, Orchestra, Praxis, Wood

Und vorweg noch ein Schnitzel – Wie äußere Einflüsse auf das Musizieren wirken

Meist befasst man sich als Blechbläser mit allen möglichen Methoden, die helfen sollen – oder wollen –, Ansatz, Atmung und Zunge zu verbessern. Doch trotz fleißigen Übens erlebt man manchmal Hochs und Tiefs, die man sich nicht so recht erklären kann, die aber manchmal einfache Erklärungen haben und die mit dem Ansatz, der Atmung oder…

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass, Praxis

Highnotes und Pedaltöne – Sinn oder Unsinn?

Es ist ein Thema, das eigentlich trompeten- und trompeterspezifisch ist und bei dem es die unterschiedlichsten Meinungen gibt, die auch schon vielfach zu heftigen Diskussionen geführt haben: die Frage nach der Verwendung von Highnotes und Pedaltönen in der Trompetenmusik. Dieser Artikel soll und wird keine konkrete Antwort geben, er soll den Leser zum Nachdenken anregen…

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!