News | Von Klaus Härtel

Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg feiert Beethoven!

Hansjörg Angerer (Foto: Franz Neumayr)

Am 27. März um 19.30 Uhr feiert die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg unter ihrem Chefdirigenten Hansjörg Angerer im Großen Saal der Stiftung Mozarteum Beethoven. Dabei kommt es zur Uraufführung der 5. und 6. Symphonie in Fassungen für Bläserphilharmonie unter besonderen historischen und instrumentalen Gesichtspunkten.

Beethoven, wie man ihn noch nicht gehört hat! Ohne Übertreibung wird das Konzert der Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg unter der Leitung ihres Chefdirigenten Hansjörg Angerer am 27. März um 19.30 Uhr im Großen Saal der Stiftung Mozarteum eine vollkommen neue Klangerfahrung bieten.

Und dies mit Werken, die zu den bekanntesten der klassischen Musik überhaupt zählen: die fünfte und sechste Symphonie, die Beethoven einst parallel komponiert und in einer seiner Akademien auch gemeinsam uraufgeführt hat. Nun wird innerhalb eines Konzertes die Uraufführung der beiden Symphonien in Fassungen für Bläserphilharmonie zu erleben sein. Im Jahr 2020, in dem die Musikwelt den 250. Geburtstag Beethovens feiert, setzt die Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg damit einen Akzent, der wichtige historische Aspekte der Beethoven-Zeit in Erinnerung ruft. Sie lassen Beethovens Symphonik in bläserphilharmonischer Gestalt naheliegend erscheinen.

27. März 2020, 19.30 Uhr, Großer Saal der Stiftung Mozarteum

Ludwig van Beethoven:
Symphonien Nr. 5 c-moll op. 67 und Nr. 6 F-Dur op. 68

Bläserphilharmonie Mozarteum Salzburg, Dirigent: Hansjörg Angerer

Infos gibt es hier!