Brass | Von Paul L. Schütt

Der Blues: Improvisieren mit „Magic Tones“

Musikalisch verbindet man mit dem Begriff „Blues“ eine im Ablauf genau festgelegte zwölftaktige Form – mit sehr vielen Möglichkeiten, diese zu variieren. Der am häufigsten verwendete Akkordtyp ist der Dominantseptakkord oder einfach gesagt: ein Dur-Akkord mit der kleinen Septime. Der Jupiter-Workshop.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!