News | Von Klaus Härtel

Fanny Mendelssohn Förderpreis für Joséphine Olech

Joséphine Olech (Foto: Marcus Renner)

Joséphine Olech ist die 6. Gewinnerin des Fanny Mendelssohn Förderpreises. Die französische Flötistin überzeugte die fünfköpfige Fachjury einstimmig. Sie beeindruckte nicht nur durch ihr innovatives Konzept sondern gleichermaßen durch ihr virtuoses Spiel und ihre natürliche Persönlichkeit.

Mit „Reconnect Nature and the Modern Man“ geht sie der vielschichtigen Beziehung des Menschen zur Natur auf den Grund. Dies wird aus 3 Perspektiven beleuchtet: contemplation – communion – appropriation. Abschließend wird die Frage in den Raum gestellt, ob es dem Menschen gelingen wird, „zurück zur Natur“ zu finden.

„Die Flöte ist ein uraltes Symbol für die Klänge der Natur und ist somit das perfekte Instrument, um diese Thematik zu reflektieren.“

Joséphine Olech.

Seit 2017 ist Joséphine erste Flötistin des Rotterdam Philharmonic Orchestra. Sie studierte am Conservatoire de Paris (CNSMDP) bei Sophie Cherrier und Vincent Lucas sowie an der Royal Concertgebouw Academy in Amsterdam. Sie wurde schon mehrfach bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, u.a. gewann sie die Carl Nielsen International Competition.

Mit 10.000 Euro dotiert

Der Fanny Mendelssohn Förderpreis ist eine Privatinitiative der Hamburgerin Heide Schwarzweller und wurde nun zum 6. Mal vergeben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, die zweckgebunden in die Debüt-CD-Produktion und Umsetzung des Konzeptes fließen. Partner des Fanny Mendelssohn Förderpreises sind die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, die Frauenkirche Dresden, Schloß Elmau sowie das Mendelssohn-Haus Leipzig.

Um sich für den Fanny Mendelssohn Förderpreis zu bewerben, muss man nicht nur sein Instrument außergewöhnlich gut beherrschen, sondern vor allen Dingen ein innovatives musikalisches Konzept vorstellen. Außerdem braucht jeder Bewerber einen Paten aus der aktuellen Klassik-Szene. Bei Joséphine Olech war es Alexander Meraviglia-Crivelli (Generalsekretär des Gustav Mahler Jugendorchesters). Weitere Paten sind z.B. Julia Fischer, Daniel Hope, Daniel Müller-Schott, Matthias Schorn. 

www.fannyfoerderpreis.com