Brass | Von Christian Mayr

Interview mit Woodmaster Alexander Wurz

Alexander Wurz
Aktuell hat Alexander Wurz noch Zeit zum Anlehnen. Beim "Woodstock der Blasmusik" wird er im Dauereinsatz sein. (Foto: Pascal Steffens)

Das zehnte „Woodstock der Blasmusik“ steht vor der Tür und wird vom 25. bis 28. Juni wieder Zehntausende nach Ort im Innkreis ziehen. Nicht vergessen sollte man jedoch, dass auch einer der begehrtesten Festival-Posten, nämlich der des Woodmasters, in diesem Jahr bereits zum fünften Mal prominent und hochkarätig besetzt wird. Blasmusikalisch vielseitig und flexibel veranlagt sollte der sein, der dieses Amt anzutreten wagt. Alexander Wurz erfüllt diese Be­dingungen als Solist an Tenorhorn, Bariton, Eufonium und Posaune zweifellos.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!