Orchestra | Von Katja Brunk

Philip Sparke – Ein Glücksfall der Szene wird 60

Philip Sparke

Den Begriff »Inspiration« mag er immer noch nicht, er komponiert acht bis zehn Stunden am Tag und würde seinen 60. Geburtstag am liebsten gar nicht feiern. »59 war doch ein viel schöneres Alter, aber niemand hat vorgeschlagen, dieses Event zu feiern!« Philip Sparke, einer der wenigen Vollzeitkomponisten in der Blasmusikszene, ist am 29. Dezember 60 Jahre alt geworden.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!