News | Von Klaus Härtel

Reinhold Friedrich gastiert mit Westfalen Winds

Im November reiht er sich in die lange Liste namhafter Solisten, Komponisten und Dirigenten ein, die in den vergangenen Jahren mit Westfalen Winds einzigartige Konzertprojekte gestaltet haben. Teil dieser Liste sind Persönlichkeiten wie der Komponist Thiemo Kraas, der Dirigent des Stabsmusikkorps der Bundeswehr a. D. und der Deutschen Bläserphilharmonie Walter Ratzek, der Solohornist der Berliner Philharmoniker Stefan Dohr oder der schwedische Posaunenvirtuose Christian Lindberg. Ab sofort gibt es Tickets für die beiden außergewöhnlichen Konzerte im November.

Dana Wilsons "Concerto for Trumpet and Wind Symphony" zeichnet die Geschichte der Trompete in einem Zeitstrahl von der Antike bis in die Gegenwart nach. Reinhold Friedrich, der auf historischen Klappentrompeten genauso daheim ist wie in den Klangwelten Hans Werner Henzes, kann wie wohl kaum ein anderer die Stationen dieser Entwicklung mit Leben füllen.

Das spannende und äußerst anspruchsvolle Trompetenkonzert bleibt nicht das einzige Highlight im spätherbstlichen Konzertprogramm des westfälischen Konzertorchesters. Tobias Schütte ist gelernter Kunstschmied, studierter Posaunist, Komponist und Dirigent. Ehemals selbst Mitglied bei Westfalen Winds, steuert der ungemein vielseitige Musiker aus Schmallenberg die Auftragskomposition Tramonto Italiano – Il Dente del Tempo bei, die bei den Konzerten uraufgeführt wird.

Konzerttickets gibt es für 17€ im Vorverkauf über www.tickets.attendorn.de für Attendorn (09.11.2018) und via Mail (tickets@westfalen-winds.de) und Telefon (0 23 31 / 739 30 24) für Bad Fredeburg (10.11.2018). Schüler, Studenten und Menschen mit Schwerbehinderung haben traditionell freien Eintritt bei den Konzerten von „Westfalen Winds“.

Weitere Informationen über www.facebook.com/westfalenwinds