News | Von Klaus Härtel

Rheinhessische Bläserphilharmonie mit „Dona nobis pacem“

Am 15. März, dem 4. Sonntag vor Ostern lädt die Rheinhessische Bläserphilharmonie unter der Leitung des Dirigenten Stefan Grefig zu einem Konzert in der Passionszeit. Die namensgebende Komposition „Dona nobis pacem“ des Konzertes ist das zentrale Werk von Martin Ellerby. Es bedient sich dem berühmten Passionslied „O Haupt voll Blut und Wunden“.

Mit David Maslankas „Give us this day“ steht eine weitere spirituell inspirierte Komposition auf dem Programm. Darüber hinaus erwartet die Zuhörer Musik von Gustav Holst (Second Suite in F), Johann de Meij (La Quintessenza) sowie Bulgarische Volksmusik (Bulgarian Dances, Part II) aus der Feder Franco Cesarinis.

Konzertiert wird am Sonntag, 15.03.2020 um 17 Uhr in der Selztalhalle Stadecken-Elsheim. Bereits ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen.

Das Jugendorchester A der CMIKB wird eine Kostprobe seines Könnens im Verlauf des Konzertes geben.

Eintritt: 15 EUR (Schüler und Studenten 9 EUR)

Eintrittskarten gibt es unter www.cmikb.de, über das Kartentelefon 0 61 30 / 94 66 42 und bei Skribo Fakundiny Stadecken-Elsheim. Restkarten an der Abendkasse.

Weitere Infos unter www.cmikb.de und auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/cmikb/

Karten gibt es online unter: http://www.rheinhessische-blaeserphilharmonie.de/index.php/kartenvorverkauf-online