Brass

Darf ich mit Corona üben, Malte Burba?

Darf ich mit Corona üben, Malte Burba?

Von den Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um Corona, Drehventil-Piccolo-Trompeten, fokale Dystonie und den Ringmuskel der Lippen. Wenn Sie eine Frage haben, die Malte Burba auf dieser Seite beantworten soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Ich habe gerade Corona, aber relativ mild, Husten und nur leichtes Fieber. Muss ich mit Trompete/Druck trotzdem vorsichtig sein?

Machen Sie bitte mit Corona alles im Schongang! Bei einer banalen Grippe würden Sie es auch so machen, denn Ihr Körper braucht alle Energie, um schnell wieder fit zu werden! Sofern Ihre Nebenhöhlen frei sind, können Sie allerdings Mundhöhlen­töne üben, am besten mit Übedämpfer. Das beschert Ihnen dann beim Wiederanfang direkt motivierende Erfolgserlebnisse.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Wie wichtig sind die Lippen, Malte Burba?

Wie wichtig sind die Lippen, Malte Burba?

Von den Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um die Lippen, Tonumfang und Ausdauer und die Veränderung der Kieferstellung. Wenn Sie eine Frage haben, die Malte Burba auf dieser Seite beantworten soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Wieso kann man eigentlich den Lippen-Expander seitlich deutlich länger halten als in der Mitte? Es handelt sich doch um einen Ringmuskel, also müsste es doch überall gleich gut funktionieren, oder? Und wenn wir an der Seite mehr Kraft haben, wieso setzen wir dann nicht an der Seite an?

Ich kann nur mutmaßen, ob Sie sich schon einmal im Spiegel betrachtet haben oder gar einen Blick auf Ihre Mitmenschen riskiert haben. Dabei müsste Ihnen aufgefallen sein, dass die Lippen nicht rund sind! Damit dürfte der erste Teil Ihrer Frage beantwortet sein, sofern Sie im Physik­unterricht nicht gefehlt haben.

Den schlussfolgernden zweiten Teil Ihrer Frage kann ich leider nicht so süffisant beantworten, da sich dahinter die offensichtlich unausrottbare, eklatante Überbewertung der Wichtigkeit der Lippen (CLARIN0 4/2013) verbirgt. Man kann nicht oft genug wiederholen, dass alles, was sich hinter den Lippen abspielt, wichtiger ist als die Lippen selbst!

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Beginnt man den Ton mit geschlossenen oder mit geöffneten Lippen?

Beginnt man den Ton mit geschlossenen oder mit geöffneten Lippen?

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um geöffnete oder geschlossene Lippen, um Doppelzungenstöße sowie das Platzieren nach der Zahnspange. Wenn Sie eine Frage haben, die Malte Burba auf dieser Seite beantworten soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Meine Tonanfänge in der Mittellage funktionieren nicht so, wie ich es will. Es ist (bei normaler Artikulation) nahezu immer ein  Stimmbandverschluss dabei. In der tiefen Lage habe/hatte ich das Problem nie, daher habe ich versucht, das Gefühl und die Technik von der tiefen Lage auf die Problemzone zu übertragen. Nun fiel mir eines auf: In der tiefen Lage spiele ich die Töne mit (locker) geschlossenen Lippen an, in meiner Pro­blem­zone glaube ich von den Lippen her offen zu sein. Frage: Beginnt man den Ton mit geschlossenen oder mit geöffneten Lippen?

Die physikalische Definition ist: Ein Ton beginnt mit dem Lippenverschluss, auf den periodisch weitere folgen. Auch wenn vorher Luft fließen sollte, beginnt der Ton trotzdem erst mit dem ersten Verschluss. Es ist also, wie Sie selbst schon gemerkt haben, kompletter Unfug, mit offenen Lippen beginnen zu wollen. Folglich wird Ihre eingeschlagene Strategie schon bald den gewünschten Erfolg bringen.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Welche Rolle spielt das Gleichgewicht beim Spielen? Tipps von Malte Burba

Welche Rolle spielt das Gleichgewicht beim Spielen? Tipps von Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um das Gleichgewicht, um die “Unwichtigkeit” der Lippen sowie das Meckern der Lehrer. Wenn Sie eine Frage haben, die Malte Burba auf dieser Seite beantworten soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Inwieweit spielt das Gleichgewicht bzw. der Gleichgewichtssinn beim Spielen eines Blasinstruments eine Rolle? Hat es Auswirkungen auf die eigene Präzision, wenn man einen schlechten Gleichgewichtssinn besitzt bezüglich Wahrnehmung der Zunge, Lippen, Muskeln?

Es wäre zu schön, wenn immer alles so plausibel zusammenpassen würde, wie wir es gerne hätten. Aber Biologie ist nun einmal keine Mathematik. Ein schlechtes physisches Gleichgewichtsvermögen impliziert nicht automatisch eine unsensible (Selbst-)Wahrnehmung, zumal das Gleichgewichtsvermögen sehr oft solche rein körperlichen Ursachen hat, die in keinerlei ­Zusammenhang zum Instrumentalspiel stehen. Antwort also: nein!

Allerdings lassen sich im übertragenen Sinne unter dem Oberbegriff Balance eigentlich alle für unser Leben relevanten Dinge subsumieren: Beim Kochen beispielsweise sollten die Zutaten in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen, Dramaturgie lebt in der Regel von einer gewissen Ausgewogenheit zwischen Aufgeregtheit und Entspannung, und natürlich sollte sich gute Musik auch in einem derartigen Spannungsfeld bewegen.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Wie trainiert man die Lippen? Jupiter-Workshop für Blasmusiker

Wie trainiert man die Lippen? Jupiter-Workshop für Blasmusiker

Für das Spielen eines Blechblasinstruments benötigt man ein System bestehend aus Ansatz, Atmung und Zunge. Häufig wird der Ansatz – also die Lippe – vorschnell allein für gutes oder schlechtes Spiel verantwortlich gemacht. Eine wesentliche Rolle spielt die Lippe bei der Tonhöhenveränderung. Wie kann man sie trainieren?

weiterlesen »
Brass

Was tun gegen trockene Lippen? Tipps von Malte Burba

Was tun gegen trockene Lippen? Tipps von Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um trockene Lippen, um Ausdauer und Tonumfang sowie um Materialvibration bei guten Instrumenten. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet werden soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Seit einem Monat nehme ich Roaccutan. Dieses Medikament trocknet meine Lippen sehr stark aus. Ich habe alles probiert: Butter, Bepanthen etc. Mein Spiel funktioniert im Moment überhaupt nicht mehr. Wenn ich angestoßene Läufe spiele, bleiben 50 Prozent der Töne weg oder klingen verbröselt. Wenn ich die Lippen einschmiere und spiele, wird der Tonumfang kleiner und wenn ich die Lippen trocken mache, geht auch nichts mehr. Ich weiß nicht mehr weiter…

Medikamente mit dem Wirkstoff Isotretinoin sind recht beliebt bei von Akne geplagten, hellhäutigen jungen Männern, die sich auch von einer exorbitanten Liste mit zum Teil haarsträubenden Nebenwirkungen nicht abschrecken lassen. Zu den harmloseren Nebenwirkungen gehört leider auch das extreme Austrocknen der Haut, das mit einer übermäßigen Schuppenbildung einhergeht. Was bei normalen Menschen durch Hautcremes entschärft werden kann und einfach nur lästig ist, entwickelt sich bei blechblasenden Menschen zum existenzbedrohenden Desaster: die Lippen schälen sich permanent, auch üppigst dosierte Salben, Öle etc. tragen nicht zur Stabilisierung des Spielens bei. Letztlich kommt es einem so vor, als wolle man mit Flip-Flops das Matterhorn besteigen. Was kann man nun dagegen machen? Nichts – außer leidend abwarten, bis die Behandlung vorbei ist!

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Buzzen oder nicht? Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Buzzen oder nicht? Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um Buzzen, das Trompetenkonzert von Arutjunjan und den Zusammenhang von Technik und Musik. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet werden soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Bobby Shew im Gespräch: Weisheiten einer Legende

Bobby Shew im Gespräch: Weisheiten einer Legende

Elder Statesman, Pate, Großmeister oder in Adaption eines aktuellen Modebegriffs vielleicht sogar “Influencer von Weltformat”? Wie soll man einen wie Bobby Shew nennen, der als Intellektueller, Forscher, Philosoph, Theoretiker und praktischer Lehrer direkten Einfluss auf die Spaielweise so vieler Trompeter wie wahrscheinlich kein anderer zuvor nahm? Wir trafen den legendären wie bescheidenen Mann, der es bevorzugt, einfach “Bobby” genannt zu werden, in Wien.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um Experimente mit den Mundwinkeln, die Suche nach dem eigenen Sound und das Zusammenspiel von Lippen und Zähnen. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet werden soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!