Orchestra, Wood

Das Klarinettenregister als Hauptklangfarbe im Blasorchester (2)

Das Klarinettenregister als Hauptklangfarbe im Blasorchester (2)

Die Serie “Die Klangschönheit der Klari­netten” beschreibt “mannigfaltige Aspekte über die vielseitige Verwendung des Kla­ri­netten­register” und ist inspiriert durch das Online-Seminar mit Prof. Alex Schillings auf der Plattform Blasmusik.Digital. Zusammengestellt wurde die Serie von Stefan Kollmann. 

Nachdem in dem ersten Teil (BRAWOO 7-8/2022) der Fokus auf die historischen Hintergründe, der Entstehung und Entwicklung des Klarinettenregisters als Hauptklangfarbe im Blasorchester gerichtet war, soll in dieser Ausgabe zunächst auf die Problematik der geschickten, optimalen Instrumentation und des klugen Einsatzes des Klarinettenregisters im Blasorchester eingegangen werden. Zusätzlich sollen Antworten gefunden werden auf folgende Fragen:

  • Welche Literatur ist für die Entwicklung des Klarinettenregisters im Blasorchester hilfreich? 
  • Was kann in den jeweiligen Kompositionen umgestellt oder verbessert werden, um die wichtige Klangfarbenvielfalt der Klarinetten hervorzuheben oder zu schützen?

Hierzu sollen einige Beispiele aus der einschlägigen Literatur für sinfonische Blasorchester herangezogen werden. 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Orchestra

HutterMusic. Ein erfolgreiches Familienunternehmen

HutterMusic. Ein erfolgreiches Familienunternehmen

Der Sidney-Lumet-Streifen “Family Business” aus dem Jahr 1989 war trotz seiner Hauptdarsteller Sean Connery und Dustin Hoffman kein wirklicher Kas­senschlager. Das Familienunternehmen “HutterMusic” hingegen ist auf dem besten Wege, eine Erfolgsgeschichte zu werden. Das liegt auch an seinen Hauptdarstellern. Wir haben die Hutters in Amtzell besucht.

weiterlesen »
Orchestra

Die WASBE-Konferenz in Prag

Die WASBE-Konferenz in Prag

Zugegeben, man muss schon etwas verrückt sein, um als Blasmusikerin bzw. Blasmusiker in eine WASBE-Konferenz voll und ganz einzutauchen. Noch dazu, weil es bei einer WASBE-Konferenz nicht um alle Schattierungen und Ausprägungen der Blasmusik, sondern einzig und allein um die weltumspannende, sogenannte Sinfonische Blasmusik geht! Ein Bereich der Blasmusik, bei dem es um zeitgenössische Werke von meist noch lebenden Komponisten geht. Um Originalwerke für Blas­orchester hauptsächlich, die – jedenfalls überwiegend – nicht älter als etwa 50 bis 80 Jahre alt sind. Und bei einer WASBE-Konferenz geht es darüber hinaus auch nur um Werke, die nicht unbedingt von Blasorchestern aller Niveaus gespielt werden können.

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

Wie integriere ich die Haltung ins Musizieren?

Wie integriere ich die Haltung ins Musizieren?

“Sitz gerade!”, “Achte auf deine Haltung!” Diese Aufforderungen kennen wir alle und geben unser Bestes gerade zu sitzen, optimal zu stehen, das Instrument ordentlich zu halten, dabei richtig zu atmen, die Intonation zu halten, technisch präzise zu spielen, dem Dirigat akkurat zu folgen und gemeinsam zu Musizieren. Alles gleichzeitig, konzentriert und musikalisch umzusetzen ist ambitioniert. Es grenzt beinah an das Unmögliche. Denn das Gehirn ist in seiner Konzentrationsfähigkeit auf wenige Fokusse begrenzt. Berechtigt stellt sich hier die Frage: wie lässt sich dann eine optimale Haltung in das Musizieren integrieren?

Eine gute Haltung entsteht durch einen Plan, der im Steuerungszentrum des Körpers – dem Gehirn – entsteht. Hier ist der gesamte Körper wie auf einer grauen Landkarte zum frei rubbeln repräsentiert. Setzen wir uns bewusst mit unserer Haltung z.B. mit dem Fokus auf den Rumpf auseinander, wird dieser Bereich auf der Landkarte frei gerubbelt. Je mehr wir über die Funktionsweise eines Körperbereiches wissen und mit aktiven Übungen erlebt und verinnerlicht haben, desto farbiger leuchten diese Gebiete auf der Körper-Landkarte z.B. in Form neuer Bewegungsmuster. Denn jede Information und jede Wiederholung sendet Reize an das Gehirn. Je häufiger ein Reiz erscheint, desto mehr entwickelt sich das Bewusstsein und das Gedächtnis für diese Bewegung.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Orchestra, Wood

Anmerkungen zur Benny Goodman Story von 1956

Anmerkungen zur Benny Goodman Story von 1956

Benny Goodman war einer der brillantesten Klarinettisten des Jazz. Mit seiner Bigband entfachte er 1935 die Swing-Begeisterung, die die USA aus der Großen Depression führen sollte. Seine Plattenfirma steigerte ihren Umsatz damals innerhalb eines Jahres um sagenhafte 300 Prozent.

Seine Autobiografie veröffentlichte Benny Goodman 1939. Zwar war er erst 30 Jahre alt, fühlte sich aber erschöpft. Er spürte, dass der Höhepunkt seiner Karriere als “King of Swing” bereits hinter ihm lag. Tatsächlich traten die Bigbands des Swing gerade ihren Abstieg an – und die ökonomischen Bedingungen der Kriegs­zeit sollten ihn noch beschleunigen. Drei Jahre später hatte Goodman die Idee, seine Autobiografie sogar verfilmen zu lassen – er soll eigenhändig ein Drehbuch dafür entwickelt haben.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Orchestra

Rainer Bartesch über “Our World is on Fire”

Rainer Bartesch über “Our World is on Fire”

Kann Musik die Welt verändern? Das ist eine der großen Fragen, die sich Musikschaffende immer wieder stellen. “Musik kann seelische Bereiche berühren”, findet auch Rainer Bartesch. Wir sprachen mit dem Komponisten über sein aktuelles Projekt “Our World is on Fire”, die zahlreichen Preise, die es schon gewonnen hat, und eben die große Frage: Kann Musik die Welt verändern?

Herr Bartesch, erzählen Sie doch mal: Was sind die Beweggründe hinter “Our World is on Fire”?

Ende November 2019 kam die Anfrage des Maria-Ward-Chores aus München, der mein “Tyro­ler Requiem” aufführen wollte und ein ­weiteres Stück mit gleicher oder ähnlicher ­Besetzung suchte. Nachdem die instrumentale ­Besetzung des Requiems aber schon ziemlich einzigartig ist – bestehend aus einer Stuben­musik (Flöte, Klarinette, Hackbrett, Akkordeon, Harfe, Kontrabass), acht Blechbläsern, Orgel und fünf Schlagzeugern –, konnten sie nichts Geeignetes finden und so bot ich ihnen an, ein neues, passgenaues Werk zu komponieren. 

Ich hatte mich zu der Zeit intensiver mit der ­Rhetorik der Reden von Greta Thunberg und mit diversen Studien zum Thema Klimawandel beschäftigt. Da kam mir die Idee, daraus gleich ein neues musikalisches Projekt zu machen. Was lag näher, als dafür die klassische Oratoriumform zu wählen? 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Orchestra

Trailermusik von Alexander Reuber: Filmmusik ohne Film

Trailermusik von Alexander Reuber: Filmmusik ohne Film

Filmmusik ist voller Emotionen und setzt die Bilder eines Films erst so richtig in Szene. Was aber, wenn der Film zur Musik gar nicht existiert? Das ist der Gedanke hinter “Trailermusik” von Alexander Reuber. Wir sprachen mit dem Komponisten über sein Werk und den besonderen Reiz, den der Film­musik­-Stil auf ihn ausübt. 

weiterlesen »
Orchestra

BPO: Das Balkan Paradise Orchestra

BPO: Das Balkan Paradise Orchestra

Die Musikerinnen des Balkan Paradise Orchestra (BPO) eint die Leidenschaft für die Rhythmen und die Tonfärbungen der Musiktradition des Balkans.  Sie sind wendig auf ihren Instrumenten. Sie sind eine Band, die voller Energie Partyfeeling, Lebensfreude und den Wunsch zu tanzen unmissverständlich hervorruft. Anfang 2015, zunächst auf den Straßen Barcelonas gelebt, erprobt und schließlich definitiv geboren, heute ein Konzert- und Show-Act, der sowohl auf schicken Bühnen, wie auch schlicht auf der Straße funktioniert. Ihr Credo: “Musik ist unsere Möglichkeit uns auszudrücken. Mit ihr fühlen wir uns lebendig. Sie bewegt uns und wir versuchen, all diese Emotionen auch auf andere zu übertragen.”

weiterlesen »