Brass | Von Klaus Härtel

Tubist Daniel Ridder über Handwerk, Fleiß und Vorurteile

Adams
Foto: Adams Musical Instruments

Schon lange sind Tubisten nicht mehr bloß die Klangteppich legenden Hinterbänkler. Sie drängen ins Scheinwerferlicht. Einer dieser Protagonisten ist der geborene Sauerländer Daniel Ridder, Solo-Tubist beim Musikkorps der Bundeswehr. Dirigent und Komponist Sven Hellinghausen sowie Chefredakteur Klaus Härtel trafen den Vollblutmusiker via Zoom.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!