News | Von Klaus Härtel

Veranstaltung stärkt Bedeutung der Breitenkultur

Tatsächlich war das Deutsche Musikfest nicht nur eine große musikalische Wundertüte – neben einem vielfältigen Programm von mehr als 1000 Konzerten und Auftritten, Wettbewerben und Seminaren gab das Festival vielen unterschiedlichen Genres und Stilrichtungen Raum und erreichte die Herzen der Menschen. Daneben aber gelang es der BDMV, mit dem Musikfest Aufmerksamkeit für die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen zu erreichen.

Generalsekretär Liebing: “Das Deutsche Musikfest hat gezeigt, das wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Die Musikerinnen und Musiker haben in Würzburg eindrucksvoll die Bedeutung der Arbeit unserer Vereine für die Gesellschaft unter Beweis gestellt. Wir werden uns nun wieder verstärkt bei der Politik für die Belange unserer Vereine einsetzen. Dazu gehören vor allem die Verbesserung der Rahmenbedingungen für ehrenamtlich Tätige, beispielsweise durch Entbürokratisierung oder steuerliche Erleichterungen.”

Dass beim Abschlussfest Bundespräsident Dr. Horst Köhler und der bayrische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber dieses Engagement ausdrücklich hervorhoben, erfreut den Dachverband, der mehr als 1,3 Mio. Mitglieder zählt. Liebing: “Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das Deutsche Musikfest hat uns geholfen, unsere Vereine und deren Arbeit allen Zielgruppen so zu präsentieren, wie sie sind: generationenübergreifend, innovativ und von hoher musikalischer Qualität.”

Der Verband wies abschließend darauf hin, dass mehr als 500 ehrenamtliche Helfer während der Veranstaltung im Einsatz waren. Erst dadurch konnte das Deutsche Musikfest 2007 zu einem so großen Erfolg werden, so der Veranstalter. Allen Beteiligten dankte die Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. ausdrücklich für ihren großen Einsatz.