News | Von Klaus Härtel

Wettbewerbe des Drum Corps Germany

“Wir möchten möglichst viele Musikcorps an unseren Verband heranführen und lassen die Vereine gern bei uns &sbquo,schnuppern’,”, sagt der erste Vorsitzende von DCG, Michael Schendzielarz. “Bei Drumcorps-Wettbewerben herrscht immer eine tolle Atmosphäre – die Leistung der Corps bietet für Augen und Ohren Großartiges, und wir möchten unseren Ansatz möglichst weit in Deutschland verbreiten.”

Drum Corps Germany bietet den allen teilnehmenden Corps drei Klassen:

  • Klasse Drum & Bugle Corps (Feldshow)
  • Konzertklasse (Standspiel, probeweise in der Saison 2007)
  • Cadets (Nachwuchscorps, Höchstalter: 16 Jahre)

Insbesondere die Konzertklasse bietet interessierten, (noch) nicht showlaufenden Corps eine Teilnahme am DCG-Zyklus und den Kontakt zu den anderen Mitgliedscorps.

Auf diese Weise möchte DCG diesen Corps den ersten Schritt zur Saisonteilnahme erleichtern. Das Besondere an den DCG-Wettbewerben ist das Regelwerk, das eine sehr sorgfältige und tiefgehende Analyse der Leistung der Corps ermöglicht und ihnen ihre Verbesserungsmöglichkeiten deutlich machen will.

Im Jahr 2007 wird erstmals in allen europäischen Drumcorps-Verbänden (Drum Corps Europe, Drum Corps Germany, Drum Corps France, Drum Corps Nederland, Drum Corps United Kingdom) nach einem System bewertet, das einheitlich in allein europäischen Drumcorps-Verbänden angewendet wird. Das Regelwerk wurde von erfahrenen Wertungsrichtern aus Europa und den USA erstellt und unterliegt ständigen Überarbeitungen – es ist immer auf dem neuesten Stand und passt sich den Bedürfnissen der Corps und der Verbände an. Insgesamt werden acht Juroren eingesetzt – jeder in einem ganz speziellen Bereich. Alle Wertungsrichter haben langjährige Erfahrungen im Drumcorps- und anderen Musikbereichen. Viele der Juroren werten auch in anderen Verbänden und auch im Ausland, etwa in den USA, den Niederlanden und Großbritannien. Zwischen den Verbänden besteht auch ein gewisser Austausch der Juroren – so sind niederländische und amerikanische Juroren sind regelmäßig Gast bei deutschen Wettbewerben, und deutsche Wertungsrichter bewerten internationale Corps beim Drum Corps Europe-Finale.

In der Saison 2007 sind vier Wettbewerbe geplant:

  • 12.05.2007 – Neustadt am Rübenberge
  • /ul>

    • 30.06.2007 – Rastede (im Rahmen der Internationalen Rasteder Musiktage)
    • 01.09.2007 – Gevelsberg, Stadion Stefansbachtal
    • 15.09.2007 – Hameln, Weserberglandstadion

    Bewertet wird nach folgenden Kriterien:
    Musik
    General Effect – Gesamteindruck, Aufbau des Repertoires, musikalische Effekte
    Ensemble Music – technische Leistung des gesamten Ensembles
    Field Brass/Woodwind – technische Leistung der einzelnen Blech- und Holzbläser
    Field Percussion – technische Leistung der einzelnen Schlagwerker

    Visual
    General Effect (Gesamteindruck, Aufbau der Show, visuelle Effekte)
    Ensemble Visual (technische Leistung des gesamten Ensembles im visuellen Bereich)
    Field Visual (technische Leistung der einzelnen Spieler)
    Color Guard (Flaggengruppe)

    Dazu ist ein Wertungsrichter für die Zeitnahme und die Analyse von Regelverstößen zuständig. Die Bereiche General Effect Visual, Ensemble Visual und Field Visual entfallen in der Konzertklasse.

    Drum Corps Germany lädt interessierte kleine und große Corps, Show laufende und noch nicht Show laufende Musikcorps dazu ein, an der DCG-Saison 2007 teilzunehmen. Die Mitgliedscorps freuen sich aber auch über Zuschauer bei den Wettbewerben – wer also nicht selbst teilnehmen kann, ist eingeladen, den Corps zuzuschauen und zuzuhören.