Wood | Von Hans-Jürgen Schaal

Zum 50. Todestag des Altsaxofonisten Johnny Hodges

Hodges
Johnny Hodges im "Aquarium" in New York, etwa im November 1946 (Foto: William P. Gottlieb)

Sein Arbeitgeber Duke Ellington war sein größter Fan. In jedem Konzert verkündete er mindestens einmal: It’s time for Johnny Hodges! “Da war dann immer eine große Erwartung im Publikum”, erzählte der Duke. “Johnny spielte nie zu viel und nie zu wenig. Manchmal klang er einfach wunderschön, manchmal romantisch, manchmal sinnlich.” Wenn Johnny Hodges eine Ballade skulpturierte, bekam selbst Ellington feuchte Augen.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!