Wood | Von Hans-Jürgen Schaal

Charlie Parker zum 100. Geburtstag

Foto: William P. Gottlieb

Die Sittenwächter des Jazz tobten. Bebop werfe die Musik um 20 Jahre zurück, meinte der Posaunist Tommy Dorsey. Die Fans des neuen Stils wussten es besser. Bebop sei einfach “von allem mehr” – er sei “komplizierter, bluesiger und swingender”, so der Saxofonist Art Pepper. Wie auch immer: Bebop wurde zur Wurzel der modernen Jazzentwicklung – und sein Held hieß Charlie Parker. 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!