Brass

Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um Desinfizierung (in Zeiten von Corona), Übungsdämpfer, den zungenkontrollierten Ansatz und das Üben in der freien Natur. Wenn Sie eine Frage haben, die auf dieser Seite beantwortet werden soll, dann mailen Sie an: burba@brawoo.de

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Anruf bei Stefan Dettl

Anruf bei Stefan Dettl

Eigentlich wollten wir uns mit Stefan Dettl, dem LaBrassBanda-Frontmann, im Café Cord in München treffen, um über die neue Platte “Danzn” zu sprechen. Corona machte uns – wie so vielen derzeit – einen Strich durch die Rechnung. Also wurde telefoniert – mit dem festen Versprechen, das “echte” Gespräch nachzuholen, sobald es die Lage wieder zulässt.

Brass

Die Belcanto-Tradition. Jupiter-Workshops für Blasmusiker

Die Belcanto-Tradition. Jupiter-Workshops für Blasmusiker

Belcanto, übersetzt "schöner Gesang", bezeichnet eine Gesangstechnik, in der die Schönheit und virtuose Ausgestaltung von musikalischen Linien im Vordergrund steht. Auch Instrumentalisten eiferten diesem Ideal im 19. Jahrhundert gerne nach. Und seit den 1990er Jahren feiert die Belcanto-Tradition ein regelrechtes Comeback.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Tipps für Blechbläser von Prof. Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um die Flatterzunge, stimmlosen Artikulation der Silbe »pü« [py] und den zungenkontrollierten Ansatz.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Lucienne Renaudin Vary hat das letzte Wort

Lucienne Renaudin Vary hat das letzte Wort

Die Serie “Sie haben das letzte Wort” ist zwar in Interview-Form gehalten, soll aber einmal andere Fragen beinhalten, als man sie aus “normalen” Interviews kennt. Durch ungewöhnliche und nicht alltägliche Fragen will die Redaktion Neues von Lucienne Renaudin Vary erfahren.

Brass

Zahngesundheit für Blasmusiker

Zahngesundheit für Blasmusiker

Die Lippen kann man trainieren, aber die Zähne leider nicht. Jeder, der ein Blasinstrument spielt, weiß, wie wichtig ein guter Ansatz ist. Hier spielen Lippen und Zähne eine zentrale Rolle. Je besser die Lippen ausgebildet sind, desto mehr können sie leisten und sogar ungünstige Zahn- und Kieferstellungen ausgleichen. Diese Kompensationsfähigkeit ist jedoch begrenzt und nimmt zudem im Laufe der Jahre ab. Aber kann man da trotzdem etwas machen?

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

György Gyivicsan: Ensemblemusik ist meine Welt

György Gyivicsan: Ensemblemusik ist meine Welt

Eine eher beiläufige Konzerterfahrung als junger Zuhörer hatte ihn nicht mehr losgelassen. "Als sechsjähriges Kind habe ich ein Blechbläserquintett gehört und ein In­stru­ment gefiel mir besonders gut. Das war die Posaune. Und glaube es mir oder auch nicht, ich wusste sofort, dass ich auch einmal Posaunist werden wollte. Meine Eltern habe ich von dieser Idee schnell überzeugen können und – das fand ich damals wirklich lustig – genau dieser Posaunist aus dem Quintett wurde mein erster Musiklehrer."

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Der Stützmeister

Der Stützmeister

Eine Stütze im oder vor dem Stimmzugbogen verändert den Ton. Einige Modelle haben sie serienmäßig, ei­nige andere wiederum serienmäßig eben nicht. Die Lösung von Peter Mußler, bekannt als der TrumpetScout, ist so simpel wie genial. Eine auswechselbare Stütze. Der "Stützmeister".

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass

Instrumentalwettbewerb Markneukirchen

Instrumentalwettbewerb Markneukirchen

Insgesamt 193 Teilnehmer aus 33 Ländern und 5 Kontinenten nehmen am diesjährigen 55. Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen teil (7. bis 16. Mai). Es messen sich 99 Hornisten und 94 Tubisten mit ihren musikalischen Kontrahenten. Erstmals kann beim Markneukirchener Tuba-Wettbewerb ein Sonderpreis für die beste weibliche Teilnehmerin ausgeschrieben werden.