News

“Neustart Musikland Baden-Württemberg” ausgerufen

“Neustart Musikland Baden-Württemberg” ausgerufen

Am 7. Oktober riefen die Dachverbände der Musik in Baden-Württemberg im Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben den Neustart des Musiklandes Baden-Württemberg aus. Fast 18 Monate brachte Corona das Musikleben weitgehend zum Stillstand und führte eindrücklich vor Augen, wie damit das gesellschaftliche Leben ärmer wurde. Nun ist die Zeit gekommen, einen Neustart zu wagen. Erste Ensembles haben bereits wieder ihre Probenarbeit begonnen und erste Aufführungen zeigen, dass Amateurmusik, Schulmusik und professionelle Musik im Land wieder aktiv werden. 

weiterlesen »
Brass

Blues in A7 mit “Magic Tones”. Der Jupiter-Workshop

Blues in A7 mit “Magic Tones”. Der Jupiter-Workshop

Bei einem Treffen zum Improvisieren – auch Musik-Session genannt – lautet nach dem Aufbau der Instrumente die erste Frage immer: Mit welchem Musikstück sollen wir beginnen? Eine häufige Antwort ist: “Wir starten mal mit einem Blues.” Gitarristen bieten wahrscheinlich die Tonarten Blues in E7 oder A7 an, wobei ein Bläser eher F7 oder B7 vorschlagen wird. Das hängt in erster Linie mit den Stimmungen der Instrumente zusammen. Aber Blues kann natürlich von allen Instrumenten in jeder Tonart gespielt werden. Überraschen wir den Gitarristen doch mal mit der Antwort “Blues in A7”! Heute: “Magic Tones”

weiterlesen »
News

Deutsches Musiktreffen 60plus abgesagt

Deutsches Musiktreffen 60plus abgesagt

Das Deutsche Musiktreffen 60plus (DMT60plus) in Bad Kissingen, das für den 19. bis 21. November geplant war, muss pandemiebedingt abgesagt werden.

Gründe für die Absage des vom Bundesmusikverband organisierten Musikwochenendes für die aktiv musizierende Generation 60plus sind zum einen das aktuelle Infektionsgeschehen, die im Herbst zu erwartenden, weiter steigenden Infektionszahlen und die mögliche Verschärfung neuer Infektionsschutzverordnungen. Bereits in den letzten Wochen hatte der Bundesmusikverband als Veranstalter ein erhöhtes Planungsrisiko und viele Unwägbarkeiten für die Planung von Probemöglichkeiten und Live-Konzerten festgestellt. Hinzu kamen Unsicherheiten seitens der Ensembles für eine definitive Teilnahme. Aus all diesen Gründen sowie aus dem Verantwortungsbewusstsein für die Gesundheit aller Beteiligten wird das Musiktreffen abgesagt.

weiterlesen »
Wood

Uli Kempendorff über die Sprache und das Zusammenspiel

Uli Kempendorff über die Sprache und das Zusammenspiel

Im Zweiten Weltkrieg gab es in den USA ein Poster mit dem Titel “Someone Talked” – ein Poster, um vor sorglosen Diskussionen über Truppenbewegungen und andere militärische Informationen zu warnen. “Some­one Talked” heißt auch das aktuelle Album des Saxofonisten Uli Kempendorff und seiner Band Field. Wir sprachen mit dem Berliner Musiker über Kommunikation, Inspiration und die Kunst des Zusammenspiels. 

Uli Kempendorff beschäftigt sich viel mit der Sprache und er habe in den vergangenen anderthalb Jahren viel über Kommunikation gelernt, erzählt er. “Über Kommunikation mit Menschen, aber auch im öffentlichen Raum.” Damals, in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, drückte diese “Someone talked”-Kampagne eine gewisse Grundparanoia aus. Und heute? “Ein interessanter Aspekt der Kommunikation von heute ist, dass jedes Narrativ immer wieder herausgefordert wird, wenn neue Informationen an den Tag kommen.”

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

Stummfilm mit Musik

Stummfilm mit Musik

Das vom Deutschen Musikrat getragene Bundesjazzorchester beteiligt sich mit dem Programm “Klingende Utopien – #2021JLID/Das Cabinet des Dr. Caligari” am bundesweiten Themenjahr “#2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland”. Die jungen Musikerinnen und Musiker setzen sich hier mit Werken der jüdischen Film-Avantgarde von gestern und der Jazz-Avantgarde von heute auseinander. Im Zentrum der multimedialen Konzerte unter der künstlerischen Leitung von Niels Klein steht der Stummfilm “Das Cabinet des Dr. Caligari” (1920) in einer Neuvertonung des renommierten amerikanischen Hollywood-Filmkomponisten Jeff Beal. Der Hauptfilm wird ergänzt durch einige kurze neu vertonte Original-Werbefilme aus den Jahren 1912 bis 1927 der Agentur Julius Pinschewer. Mit der Auswahl dieser Filme möchte das Bundesjazzorchester die bahnbrechenden Leistungen jüdischer Filmschaffender der Weimarer Republik im Jubiläumsjahr würdigen. 

weiterlesen »
Orchestra

Gedanken zur Musikpädagogik: Musik ist notwendig

Gedanken zur Musikpädagogik: Musik ist notwendig

Schon der Begriff “Musikpädagogik” gibt zu denken. Meinen wir die Erziehung zur Musik? Oder die Erziehung mithilfe von Musik? Die erzieherische Vermittelbarkeit von Musik? Oder den erzieherischen Wert von Musik an sich? – In der Vieldeutigkeit des Begriffs versteckt sich ein tieferer Sinn. Das Musikalische ist nämlich vom Menschen und seiner Erziehung einfach nicht zu trennen. Musikalische Erfahrung triggert unser emotionales Erleben, unsere intellektuellen Fähigkeiten, unsere sozialen Handlungen.

Musik erregt praktisch alle Areale unseres Gehirns – sie ist in der Natur des Menschen verankert. Eine Erziehung, die Musik außer Acht ließe, hätte ein beschädigtes Bild vom Menschen. Das Gestalten und Erleben von Musik und das Reflektieren über sie sind ein wichtiger Bestandteil unseres Handelns. Die Musikerfahrung gehört zu unserer Wissens­aneignung, unserer Biografie, unserer Identität. Es gibt nicht nur Schreiben, Reden, Lesen, Rechnen – es gibt auch eine kreative menschliche Akti­vität, die sich auf Musik bezieht. Der Musikpädagoge David J. Elliott nennt diese Aktivität “Musicing”.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

BläserKulturHerbst 2021

BläserKulturHerbst 2021

Nachdem der BläserKulturHerbst (BKH) im vergangenen Jahr ausfallen musste, ist er ab 2021, neben den großen Konzerten mit sinfonischer Bläserbesetzung, fester Bestandteil der Saison der Dresdner Bläserphilharmonie. Im Zentrum des BKH 2021 steht ein Workshop für interessierte Bläser mit fortgeschrittenen Instrumentalkenntnissen und einigen Ensemble-Erfahrungen. Der Workshop beinhaltet Registerproben unter der Leitung von Musikern der Sächsischen Staatskapelle Dresden und Gesamtproben mit dem Chefdirigenten der Dresdner Bläserphilharmonie Andrea Barizza. Zum Abschluss des BKH 2021 finden gleich drei öffentliche Konzerte statt: in Dresden, Elsterwerda und Riesa. Die Workshop-Teilnehmer haben die Möglichkeit in den letzten beiden Konzerten mitzuspielen. 

weiterlesen »
Brass

Das Dschungelbuch. Ein Klassiker neu aufgelegt

Das Dschungelbuch. Ein Klassiker neu aufgelegt

“Probiers mal mit Gemütlichkeit!” Diesen Song kennt jeder – und doch hat er es nicht auf den Tonträger “Das Dschungelbuch” geschafft. Zu Recht wohlgemerkt, denn mit der Disney-Adaption hat das hier nichts zu tun. Die Musiker Martin Auer und Rüdiger Ruppert schufen aus dem legendären Stoff für die Deutsche Oper Berlin ein Erzählkonzert mit Christian Brückner als Sprecher und mit neuen Kompositionen für das elfköpfige multi-instrumentale Wilde Jazz-Orchester. Wir sprachen mit Martin Auer über Rudyard Kipling, die Faszination Indiens und Robert de Niro.

weiterlesen »
News

Schwäbische Bläserphilharmonie Neckar-Teck mit dem “Konzert X”

Schwäbische Bläserphilharmonie Neckar-Teck  mit dem “Konzert X”

Am 17. Oktober lädt die Schwäbische Bläserphilharmonie zum “Konzert X” in das K3N Nürtingen ein. Das Orchester und sein Dirigent Paul Jacot haben ein abwechslungsreiches Programm, u.a. „Extreme Beethoven“ sowie die “First Suite in Es“ und “Second Suite in F” für diesen Abend ausgewählt. Außerdem steht “Dance Movements“ von Philip Sparke auf dem Programm.

weiterlesen »