News

Stiftung “Engel für Kinder” mit Wurz, Baldauf und Ridder

Stiftung “Engel für Kinder” mit Wurz, Baldauf und Ridder

Die 2003 von Ingrid Engel gegründete Stiftung “Engel für Kinder” möchte Kindern in Laos eine gute schulische und berufliche Bildung ermöglichen. Die Stiftung fördert durch verschiedene Ansätze ganzheitlich Bildungsarbeit. Somit soll der Teufelskreis aus schlechter Schulausbildung, Arbeitslosigkeit und Armut in Laos durchbrochen werden.

weiterlesen »
Orchestra

“Winter Holiday” – ein Medley von James Swearingen

“Winter Holiday” – ein Medley von James Swearingen

Gelegentlich braucht der Mensch auch einmal etwas “Leichtes”. Etwas “Gefälliges”, etwas, das geeignet ist, ein freudiges Lächeln ohne lange Umschweife ins Gesicht zu zaubern. Die Weihnachtszeit, mit ihrer breiten Mischung aus religiösen, jahreszeitlichen, romantischen, brauchtumspflegerischen und auch kommerziellen Ansätzen bietet hier ein weites und dankbares Feld. Und wenn die allgemeine Gefühlslage sich mit einer pfiffigen Idee vereint, diese dann auch noch klug und nach allen Regeln der Kunst umgesetzt wird, ja, dann kann das ­Lächeln erst recht zur Entfaltung kommen. Und ja, warum nicht auch in einem Arrangement für Blasorchester. “Winter Holiday” von James Swearingen verspricht nun einerseits “Winterliches” und verweist aber zudem auch auf “Holiday”.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

Drei 3. Preise in Genf beim Internationalen Musikwettbewerb Oboe

Drei 3. Preise in Genf beim Internationalen Musikwettbewerb Oboe

Beim 75. Internationalen Genfer Musikwettbewerbs wurde im Fach Oboe den Finalisten Natalia Auli (26 Jahre, Venezuela), Louis Baumann (26 Jahre, Frankreich) und Zhiyu Sandy Xu (28 Jahre, Australien) drei Mal der dritte Preis verliehen. Der erster und der zweite Preis wurden nicht vergeben. Die Venezolanerin Natalia Auli gewann zudem den Publikumspreis, den Studentenpreis und den Junior-Publikumspreis. Alle Finalisten wurden gemeinsam mit dem Sonderpreis “Rose-Marie Huguenin” ausgezeichnet.

weiterlesen »
News

Adventskalender für die Blasmusik

Adventskalender für die Blasmusik

Erstmalig verzaubert Blasmusik.Digital alle Musikerinnen und Musiker ab dem 1. Dezember mit einem ganz besonderen Online-Adventskalender: In den 24 Türchen warten 24 tolle Tagespreise verschiedener Sponsoren im Gesamtwert von über 6000 Euro. Die Teilnahme ist einfach: Jeden Tag gilt es eine Rätselfrage der Sponsoren richtig zu lösen und schon kann man an der Verlosung für den jeweiligen Tagespreis kostenfrei teilnehmen.

weiterlesen »
Blasmusik-Podcast, News

Blasmusik-Podcast: Marcus Kesselbauer (Moop Mama) zu Gast bei Andy Schreck

Blasmusik-Podcast: Marcus Kesselbauer (Moop Mama) zu Gast bei Andy Schreck

Sie gehören zu den erfolgreichsten Acts in Deutschland und sind mit dafür verantwortlich, dass Blasmusik coolist. Ihre Bühnen sind die großen Festivals wie das Southside Festival, das Woodstock der Blasmusik oder auch mal das Rahmenprogramm des Champions-League Finales: Moop Mama. Guerilla Auftritte und politische Statements sind Kennzeichen der Band. Zu Gast ist Ideengeber, Gründer, Chef und Saxofonist Marcus Kesselbauer. 

weiterlesen »
News

Weihnachtskonzerte von Sax For Fun

Weihnachtskonzerte von Sax For Fun

Am Samstag, 4. Dezember um 19.30 Uhr und Sonntag, 5. Dezember (2. Advent) um 18 Uhr finden in der Immanuelskirche, Von-Eynern-Straße 73 in Wuppertal die Weihnachtskonzerte des Wuppertaler Saxophonorchesters SAX FOR FUN unter dem Titel “Saxophonische Weihnachten” statt.

weiterlesen »
Wood

Einfache Übungen für eine flinke Zunge. Jupiter-Workshop für Saxofon

Einfache Übungen für eine flinke Zunge. Jupiter-Workshop für Saxofon

Leider denken manche Saxofonistinnen und Saxofonisten viel zu wenig an ihre Zunge und an einen sauberen und präzisen Zungenstoß. Und irgendwann soll man dann womöglich in einem schnellen Song eine Staccato-Stelle spielen, aber die Zunge will nicht so recht mitkommen. In diesem Workshop-Artikel werde ich dir einige einfache Übungen aufzeigen, die die Zunge trainieren und dir zu einem schnelleren und präzisen Spiel verhelfen.

weiterlesen »
News

Neuer Trägerverein gegründet

Neuer Trägerverein gegründet

Am 1. September wurde der Trägerverein “3. Oktober – Deutschland singt und klingt” gegründet.  Der Verein hat das Ziel, die alljährlichen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit mit einer zivilgesellschaftlichen Musikaktion zu unterstützen. Bereits in den letzten Jahren hatte die Initiative “3. Oktober – Deutschland singt” die gesamtgesellschaftliche Bedeutung des deutschen Nationalfeiertags für den sozialen Zusammenhalt ins Zentrum gerückt: Am 3. Oktober wurden um 19 Uhr zeitgleich im ganzen Land 10 verbindende Lieder aus Ost und West gesungen und mit Kerzenlicht an die Friedliche Revolution erinnert.

weiterlesen »
Orchestra

Der Komponist Rolf Rudin wird 60

Der Komponist Rolf Rudin wird 60

Kurz vor seinem 60. Geburtstag wechselt Rolf Rudin noch einmal die Perspektive. Er bringt Studierenden in der BDB-Akademie in Staufen das Komponieren bei. Und mit welcher Freude er von diesem auf drei Jahre angelegten Studium erzählt, lässt erahnen, dass dort kein abgehobener Komponist über die Weisheiten seines Lebens schwadroniert, sondern ein ehr­licher Arbeiter im Dienste der Kunst die Begeisterung für Musik teilen und mitteilen möchte. Denn die geradezu kindliche Freude an der Musik hat der bald 60-Jährige stets bewahrt. Am 9. Dezember feiert Rolf Rudin seinen Geburtstag.

Kann man Komposition eigentlich wirklich studieren? Muss einem diese Gabe nicht in die Wiege gelegt ein? Diese Fragen suggerieren ein eher romantisch verklärtes Bild eines Komponisten, der unter dem Apfelbaum sitzt und wartet, bis er von der Muse geküsst wird. Sicherlich macht auch Rolf Rudin seine Spaziergänge, um den Kopf für die nächste Inspiration freizubekommen. Vielleicht sitzt er sogar bisweilen unter Apfelbäumen. Doch der Arbeitsplatz ist für ihn der Schreibtisch, das Arbeits­gerät der Bleistift. Und folglich lautet seine Antwort auf die Frage, ob man Komposition wirklich studieren kann: Ja.

“Das ist in der Tat eine komplexe Frage, auf die man zu unterschiedlichen Lebensphasen auch unterschiedliche Antworten geben würde”, holt er aus. “Vielleicht hätte ich vor zehn Jahren anders geantwortet als heute. Vielleicht hätte ich ‘Nein!’ gesagt. Man muss als Komponist geboren sein. Und wem das nicht gegeben ist, der wird eben kein Komponist.” Vielleicht hätte er das vor zehn Jahren gesagt. Sehr wahrscheinlich ist das allerdings nicht. Denn schließlich hat Rolf Rudin vor 30 Jahren sein Di­plom im Fach Komposition an der Hochschule für Musik in Würzburg erhalten. Irgendetwas muss er dafür ja studiert, gelernt und geleistet haben. 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!