Wood

Kebyart. Ein Saxofonquartett auf dem Weg nach oben

Kebyart. Ein Saxofonquartett auf dem Weg nach oben

Wenn man zu “ECHO Rising Stars” ernannt wird, darf man in den großartigsten Konzertsälen Europas gastieren. Im Oktober 2020 bereits wurde dem Saxofonensemble Kebyart diese Ehre zuteil. Jetzt soll es endlich so weit sein: Die Hamburger Elbphilharmonie, die Philharmonie de Paris, der Wiener Musikverein und viele weitere bieten den vier Katalanen ihre Bühnen.

“Wahnsinnig aufregend” sei es, dass sie nun in diesen namhaften Locations spielen dürfen, schwärmt Sopran­saxofonist Pere Méndez. Und in der Tat lässt der Tourplan ihn und seine drei Mitstreiter mit der Zunge schnalzen. Die Europatournee führt das Ensemble unter anderem ins Barbican Centre nach London, ins Concertgebouw nach Ams­terdam, ins Festspielhaus Baden-Baden, ins Konserthuset nach Stockholm. Der vom katalanischen Architekten Lluís Domènech i Montaner erdachte Palau de la Música Catalana ist als Ausgangs- und Heimathafen nicht minder spektakulär. Dessen musikalische Verantwortliche hatten das Ensemble bei der European Concert Hall Organization (ECHO) auch vorgeschlagen. 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

BAFA unterstützt Beteiligung an der Musikmesse 2022

BAFA unterstützt Beteiligung an der Musikmesse 2022

Messen sind wichtig: Für die Intensivierung von Kontakten, für die Anbahnung und den Abschluss von Geschäften, für den Ausbau eines Netzwerkes – kurz: für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. So sieht das auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Deshalb fördert die Bundesbehörde die Teilnahme an der Musikmesse von kleinen und mittelständischen Unternehmen des Musikinstrumentenbaus – mit bis zu 12.500 Euro.

weiterlesen »
Brass

Wie schafft Lisa Stoll ein perfektes F? Tipps von Malte Burba

Wie schafft Lisa Stoll ein perfektes F? Tipps von Malte Burba

Aus der Fülle der Fragen, die Malte Burba immer wieder erreichen, greifen wir jeden Monat einige heraus, die alle interessieren könnten. Im aktuellen Beitrag geht es um die Töne beim Alphorn, um Zahnspangen sowie das abwechselnde Spielen von Trompete und Flügelhorn. Wenn Sie eine Frage haben, die Malte Burba auf dieser Seite beantworten soll, dann mailen Sie an: burba(at)brawoo.de

Ist es bei allen Alphörnern so, dass das b¹ sehr tief ist und das fis² existent ist? Ich habe mir gerade ein neues Horn gekauft, das in sich zwar wunderbar stimmt, allerdings nicht diese zwei Töne. Beim Fis wundert mich, dass es sehr viel Literatur mit notiertem F gibt, ich kann aber das Fis nicht zum F biegen.

Papier (Notation) ist geduldig! Bei reiner Stimmung ist im Vergleich zu unserer temperierten Stimmung der 7. Naturton immer zu tief, genauso wie der 11. immer zu hoch ist (wenn man ihn als F bezeichnet), aber eigentlich ist die Be­zeichnung als F für den 11. Naturton ohnehin falsch, weil er physikalisch eher ein Fis ist, auch wenn er traditionell als “Alphorn-fa” bezeichnet wird (siehe CLARINO 5/2013).

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

Wettbewerb Markneukirchen: 89 Bewerbungen aus 30 Ländern

Wettbewerb Markneukirchen: 89 Bewerbungen aus 30 Ländern

Nach der Corona bedingten Absage 2020 soll es in diesem Jahr eine Neuauflage des Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen in den Fächern Horn und Tuba geben. Zur Freude der Veranstalter zeichnet sich ein großes internationales Interesse junger Musikerinnen und Musiker am hochkarätigen Leistungsvergleich in der vogtländischen Musikstadt ab. 

weiterlesen »
News

BMR-Präsident: Musikleben auf der Kippe

BMR-Präsident: Musikleben auf der Kippe

Heute, 17. Januar, tagt das Bayerische Kabinett, um weitere Schritte der Coronaregeln zu beraten. Der Präsident des Bayerischen Musikrats Helmut Kartenhäuser benannte zuvor in einem Brief an die Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Bernd Sibler, Klaus Holetschek und Prof. Dr. Michael Piazolo den dringlichsten Handlungsbedarf im Kulturbereich in mehreren Punkten. 

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

Rekorde in der Musik – schneller, höher, weiter?

Rekorde in der Musik – schneller, höher, weiter?

Die Jagd nach Rekorden ist vermutlich so alt wie die Menschheit selbst. Wir messen uns doch ständig in Wettkämpfen, vergleichen unsere Leistungen, wollen die oder der ­Beste sein. Das olympische Motto “Citius, altius, for­tius” begegnet uns ständig. Nicht nur im Sport. Da mutet es doch bisweilen wohl­tuend an, dass dies in der Musik fehlt. Denn über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Doch weit gefehlt: Auch in diesem Metier gibt es Wettstreite und Rekorde. ­Länger, schwerer, älter… Wir haben uns mal umgeschaut. 

weiterlesen »
News, Orchestra

Midwest Clinic – 5 Fragen an Michael Geiger

Midwest Clinic – 5 Fragen an Michael Geiger

Michael Geiger, Generalsekretär der WASBE Deutschland, reiste im Dezember zur Midwest Clinic. Nach seiner Rückkehr haben wir ihn zu seinen Erlebnissen befragt. Die Midwest Clinic – International Band and Orchestra Conference – ist eine Konferenz zur Instrumental­musik­ausbildung und zieht jährlich etwa 17 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen US-amerikanischen Bundesstaaten und aus bis zu 40 Ländern an. Sie findet jedes Jahr im Dezember in der Innenstadt von Chicago statt.

weiterlesen »
Wood

Jean-Pierre Rampal – Flötist mit Enthusiasmus

Jean-Pierre Rampal – Flötist mit Enthusiasmus

1948 erwarb er die einzige historische Flöte aus gediegenem Gold, Baujahr 1869. Seitdem war er bekannt als der “Mann mit der Goldflöte”. Jean-Pierre Rampal (1922 bis 2000) wurde zum führenden klassischen Flötisten seiner Generation. Vor 100 Jahren wurde er geboren.

weiterlesen »
Brass

Danke, Tom Crown! Ein Nachruf

Danke, Tom Crown!  Ein Nachruf

Wohl kaum ein Blechbläser – oder natürlich eine Blechbläserin –, der oder die nicht einen Tom-Crown-Dämpfer besitzt. Doch wer war Tom Crown? Wer war der Mann, der diese Dämpfer erfunden hat und dessen Name gut lesbar auf dem Em­blem mit der Krone prangt? Ein Nachruf

weiterlesen »
Orchestra

In der Militärmusik dreht sich das Personalkarussell

In der Militärmusik dreht sich das Personalkarussell

Im Militärmusikdienst der Bundeswehr stehen im Moment die Zeichen auf Veränderung. In militärischen Einheiten und bei Orchestern ist ein Wechsel an der Spitze der Formation immer etwas ganz besonderes. Bei der Militärmusik kommt nun beides zusammen und so sind in fünf der insgesamt 15 Orchester der Bundeswehr und im Zentrum Militärmusik in Bonn, der Führungsebene der gesamten Militärmusik, die Weitergabe des Taktstockes bzw. der Computertastatur angesagt.  

weiterlesen »