Brass

Die Wagnertuba. Das Stichwort

Die Wagnertuba. Das Stichwort

Die Vision einer “Horntuba” hatte Richard Wagner vermutlich 1853 in der Schweiz. Es sollte aber über 20 Jahre dauern, ehe die Instrumentenbauer erste Lösungen anboten: Die Wagnertuba.

weiterlesen »
News

Meisterkurs für Oboe mit Prof. Gregor Witt

Meisterkurs für Oboe mit Prof. Gregor Witt

Vom 6. bis 11. Februar 2023 wird die Reihe Markneukirchener Meisterkurse für Holzblasinstrumente, organisiert vom Verein Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen gemeinsam mit der Firma Gebrüder Mönnig Holzblasinstrumente GmbH, fortgesetzt. Der Oboist, Kammermusiker, Solist und Pädagoge Prof. Gregor Witt wird sein Wissen und seine Erfahrungen in einem sechstägigen Kurs an 12 junge Oboistinnen und Oboisten aus sieben Ländern weitergeben. Ergänzt wird das Angebot durch einen Rohrbaukurs von Emmanuel Danan sowie Werkstattführungen mit Einblicken in die Herstellung von Holzblasinstrumenten in Markneukirchen.

weiterlesen »
Orchestra

Beschallungs­technik: Think out of the Box am Beispiel Mnozil Brass

Beschallungs­technik: Think out of the Box am Beispiel Mnozil Brass

“Die Tonmischung und die Lautstärke in der Halle erinnerten bisweilen (…) an die Verhältnisse in einem Festzelt.” So schreibt der Kritiker in der Allgäuer Zeitung über eine Veranstaltung, bei der ich am Pult stand, und fährt fort: “So blieben leider musikalische Nuancen und vor allem einige Beiträge der Streicher akustisch auf der Strecke”. Na ja, vermutlich hat er nicht den ersten Artikel dieser Serie gelesen, sonst wüsste er, dass ich vermutlich den richtigen Kompromiss gefunden habe. Hier und in der nächsten Folge geht es um zwei konkrete Beispiele von Beschallungstechnik: Zwei Veranstaltungen, beide mit geblasener Musik, beide in der Big Box in Kempten, aber zwei komplett unterschiedliche Beschallungskonzepte.

Mnozil Brass

Das Konzert der österreichischen Spitzenmusiker musste aufgrund von Corona leider mehrfach verschoben werden. Ursprünglich geplant war es in der Aufbauvariante KlassikBox. Dabei wird die Veranstaltungshalle BigBox in Kempten – eine große Kiste, quaderförmig, circa 50 Meter breit, 40 Meter tief und 20 Meter hoch, durch den Einbau von Holzwänden statt Vorhängen, diffundierenden Folien an den Außenwänden und Deckensegeln aus Holz so umgebaut, dass Konzertsaalakustik und -atmosphäre entstehen. Dadurch kann und soll zumindest bei Orchestern auf Elektroakustik verzichtet werden. Die ansonsten benutzte Bühne bleibt dabei leer und das Orchester spielt auf einer Podestbühne, die im Parkett steht. Das Publikum sitzt nur auf der Tribüne.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

Workshop “Mundstücke” mit Breslmair

Workshop “Mundstücke” mit Breslmair

Mundstückhersteller Breslmair besucht das Musikhaus Thomann am Samstag, 4. Februar. Zwischen 9.30 und 16 Uhr ist das Team in der Fachabteilung Blechblasinstrumente von Thomann in Treppendorf vor Ort. Das Team Breslmair und unsere Kollegen der Brassabteilung beraten unverbindlich: Alle möglichen Mundstückpaarungen und Kombinationen sind vor Ort zu testen. Neuheiten und Bestandsware außerhalb des Sortiments stehen ebenfalls zum Testen zur Verfügung. Der Workshop ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Informationen unter http://tho.mn/MuBrs

Wood

Zum 100. Geburtstag der Jazzlegende Dexter Gordon

Zum 100. Geburtstag der Jazzlegende Dexter Gordon

Sein Leben kannte himmlische Triumphe und höllische Abgründe. Am Ende gab er die Zusammenfassung davon selbst – als Hauptdarsteller im Film “Round Midnight”. Wir erinnern an Dexter Gordon (1923 bis 1990), einen der großen Tenorsaxofonisten des Jazz.

Er solle endlich nach Hause kommen, sagte die Frauenstimme am Telefon. Sie sagte es nicht zum ersten Mal. “Die Leute in New York sollten hören, wie gut du bist. Es gibt da eine große Lücke, seit John Coltrane von uns gegangen ist. Du kannst helfen, sie zu füllen.” Die Frau am Telefon war seine Tourmanagerin. Sie wusste am besten, dass Dexter Gordon in Europa ein großer Jazzstar war. Fast 15 Jahre lang lebte er nun schon außerhalb der USA.

Aber auch davor schon war er ein Jahrzehnt lang in seiner Heimat nicht wirklich präsent gewesen – er hatte viele Jahre im Gefängnis verbracht, seines Drogenkonsums wegen. Die US-Justiz hatte geglaubt, an ihm ein Exempel statuieren zu müssen. Deshalb war er weggegangen – nach Europa. Hier wurde er gefeiert, hier machte er seine Schallplatten, viele Schallplatten. Doch in Amerika nahm man das kaum wahr. Die Älteren hatten ihn vergessen, die Jüngeren ihn noch nie gehört. “Komm endlich heim”, sagte die Frau am Telefon. “Der Tenorsax-Thron steht leer.”

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

Bundesbegegnung Jugend jazzt

Bundesbegegnung <strong>Jugend jazzt</strong>

Auf Einladung des Bundespräsidenten wurde kürzlich das 25-jährige Jubiläum der Bundesbegegnung Jugend jazzt in Schloss Bellevue gefeiert. Vier Jazz-Combos der vergangenen Bundesbegegnung präsentierten dort in einem Wandelkonzert ihre eigenen Arrangements sowohl einzeln als auch gemeinsam beim großen Finale zusammen mit Posaunist Nils Landgren.

weiterlesen »
Brass

German Hornsound über Heimat

German Hornsound über Heimat

Das Ensemble “German Hornsound” hat ein neues bemerkenswertes Projekt am Start. “Heimat” ist das Thema. Ein großes Thema, dem sich die Musiker von mehreren Seiten nähern. Sie haben Lieder und Arien aus über 500 Jahren Musik- und Zeitgeschichte, über alle Grenzen und Genres hinweg eingespielt. Neben den vier Hornisten sind der international renommierte Tenor Daniel Behle sowie der Schauspieler Mario Adorf mit von der Partie. Wir trafen den Hornisten Christoph Eß bei einem Zwischenstopp am Münchner Flughafen.

weiterlesen »
News

Gipfel-Treffen in Berlin als Highlight im Bildungsprogramm

Gipfel-Treffen in Berlin als Highlight im Bildungsprogramm

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) stellte kürzlich ihre Jahresübersicht für 2023 vor. Ricarda Würzler, seit März 2022 neue Bundesvorsitzende des Verbands, macht in der Einleitung deutlich, dass die DBJ Präsenzseminare als Bildungsveranstaltungen favorisiert. Ergänzt wird das Angebot durch ein besonderes Highlight: Ein bundesweiter Jugendleiter-Gipfel in Berlin. Dieser wird vom 15. bis 17. September 2023 stattfinden. Alle Verantwortlichen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Musikvereinen sind dazu eingeladen. Die DBJ möchte mit ihnen in Austausch treten, ein bundesweites Netzwerk schaffen und einen Blick über den Tellerrand hinaus ermöglichen. Neben inhaltlichen Inputs soll ein spannendes Rahmenprogramm geboten werden. 

weiterlesen »
Orchestra

Musik – letztes Asyl der Bildungsidee?

Musik – letztes Asyl der Bildungsidee?

Wenn marktwirtschaftliche Interessen bestimmen, was Bildung heißt, wird der spielerische Freiraum der Musik wichtiger denn je. “Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt” (Friedrich Schiller).

Die Bildungsdiskussion kommt nicht zur Ruhe. Im Oktober 2022 meldete die OECD freudig, dass “das internationale Bildungsniveau” steige – so jedenfalls formulierte es die ARD-Tagesschau. Genauer gesagt ging es um die wachsende Zahl “hoher Bildungsabschlüsse” – gemeint waren Fachqualifikationen, die die Einkommens- und Arbeitsmarktchancen der Absolventen erhöhen sollen. Wohlgemerkt: Die OECD ist eine internationale Wirtschaftsorganisation. Ihr Bildungsinteresse beschränkt sich darauf, Ausbildungen an die Erfordernisse der kapitalistischen Wirtschaft anzupassen. Bildung im Sinne der OECD bedeutet: Kompetenzerwerb und Schulung, Leistungsschau und Abrichtung, Erzeugung von Humankapital und Abschöpfung von Talenten. Die Bedürfnisse der internationalen Ökonomie wirken längst tief hinein in die Organisation unserer Ausbildungseinrichtungen. Selbst in den einfachen Schulen geht es im PISA-Zeitalter um Rankings, Qualitätssicherung, Effizienzorientierung und Konkurrenztests. Ganz wie im Wirtschaftsleben. 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
News

Ausschreibung für den Deutschen Musikwettbewerb

Ausschreibung für den Deutschen Musikwettbewerb

Die Ausschreibung für den nächsten DMW 2023 ist veröffentlicht und steht zum Download auf unserer Website www.deutscher-musikwettbewerb.de/dmw-2023 bereit. Bis zum 3. März (Komponistinnen und Komponisten bis 11. Mai) können sich Musikerinnen und Musiker zum Wettbewerb anmelden, der vom 9. bis 17. August 2023 in Bonn, Köln und Siegburg zu Gast ist. Die erste Runde erfolgt digital im April per Einsendung eines Videos (bis 2. April möglich).

weiterlesen »