Wood

Kebyart. Ein Saxofonquartett auf dem Weg nach oben

Kebyart. Ein Saxofonquartett auf dem Weg nach oben

Wenn man zu “ECHO Rising Stars” ernannt wird, darf man in den großartigsten Konzertsälen Europas gastieren. Im Oktober 2020 bereits wurde dem Saxofonensemble Kebyart diese Ehre zuteil. Jetzt soll es endlich so weit sein: Die Hamburger Elbphilharmonie, die Philharmonie de Paris, der Wiener Musikverein und viele weitere bieten den vier Katalanen ihre Bühnen.

“Wahnsinnig aufregend” sei es, dass sie nun in diesen namhaften Locations spielen dürfen, schwärmt Sopran­saxofonist Pere Méndez. Und in der Tat lässt der Tourplan ihn und seine drei Mitstreiter mit der Zunge schnalzen. Die Europatournee führt das Ensemble unter anderem ins Barbican Centre nach London, ins Concertgebouw nach Ams­terdam, ins Festspielhaus Baden-Baden, ins Konserthuset nach Stockholm. Der vom katalanischen Architekten Lluís Domènech i Montaner erdachte Palau de la Música Catalana ist als Ausgangs- und Heimathafen nicht minder spektakulär. Dessen musikalische Verantwortliche hatten das Ensemble bei der European Concert Hall Organization (ECHO) auch vorgeschlagen. 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass, Orchestra, Wood

Rekorde in der Musik – schneller, höher, weiter?

Rekorde in der Musik – schneller, höher, weiter?

Die Jagd nach Rekorden ist vermutlich so alt wie die Menschheit selbst. Wir messen uns doch ständig in Wettkämpfen, vergleichen unsere Leistungen, wollen die oder der ­Beste sein. Das olympische Motto “Citius, altius, for­tius” begegnet uns ständig. Nicht nur im Sport. Da mutet es doch bisweilen wohl­tuend an, dass dies in der Musik fehlt. Denn über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Doch weit gefehlt: Auch in diesem Metier gibt es Wettstreite und Rekorde. ­Länger, schwerer, älter… Wir haben uns mal umgeschaut. 

weiterlesen »
Wood

Jean-Pierre Rampal – Flötist mit Enthusiasmus

Jean-Pierre Rampal – Flötist mit Enthusiasmus

1948 erwarb er die einzige historische Flöte aus gediegenem Gold, Baujahr 1869. Seitdem war er bekannt als der “Mann mit der Goldflöte”. Jean-Pierre Rampal (1922 bis 2000) wurde zum führenden klassischen Flötisten seiner Generation. Vor 100 Jahren wurde er geboren.

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

Das eigene Selbstbild. Üben üben!

Das eigene Selbstbild. Üben üben!

Ist das eigene Selbstbild statisch oder dynamisch? Wie kann man das erkennen und sich selbst bewusst machen? Das ist das Thema des 15. Beitrags von “Üben üben!”. Die Serie befasst sich mit der ­Gestaltung bzw. Planung des Übens. Zu Beginn steht der Grund­gedanke, es folgen ­nähere Er­läu­terungen dazu.  

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

Über Walt Disneys Musikfilm “Fantasia”

Über Walt Disneys Musikfilm “Fantasia”

Manches Element in “Fantasia” mag heute kitschig wirken. Doch die Übersetzung anspruchsvoller Musik in geometrische Formen, stimmungsvolle Landschaften, kreatürliche Bewegungen oder lustige und bedrohliche Geschichten war 1940 nicht nur eine technische Meister­leistung. Sie war ein mutiges, visionäres Kunstexperiment.

Seit 1929 produzierte Disney hin und wieder sogenannte “Silly Symphonies” – kurze Zeichentrickfilme, die ausschließlich mit Musik unterlegt wurden. Meist erstellte man für diese Begleitmusik ein detailliertes Arrangement (einschließlich diverser Soundeffekte), das dann direkt zu den laufenden Bildern dirigiert, gespielt und aufgenommen wurde – so erreichte man eine optimale Synchronizität. Das Spielen zum Film hieß bei den Musikern “Mickey Mousing” – die Aktionen der Trickfiguren gaben sozusagen unmittelbar das Timing vor. Disney wusste: “Action, verbunden mit musikalischen Patterns, besitzt im Reich des Irrealen immer einen großen Zauber.” 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass, Orchestra, Wood

Karneval der Tiere: zwei neue Fassungen für Kinder und Erwachsene

Karneval der Tiere: zwei neue Fassungen für Kinder und Erwachsene

“Der Karneval der Tiere” ist heute wohl das bekannteste Werk des Komponisten Camille Saint-Saëns. Das Label Berlin Classics brachte dieses Jahr mit KultBlechDresden, dem Blechbläserensemble der Dresdner Philharmonie, und Malte Arkona zwei neue Versionen dieses Klassikers heraus: Während das Hörspiel Kinder mit auf eine Reise afrikanischer Wildtiere nach Paris zum Karneval nimmt, wird dieses Event in der Fassung für Erwachsene als größte Single-Party des Tierreichs beschrieben. Wir sprachen mit Malte Arkona über die beiden Versionen. 

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

Die Wim-Hof-Methode – Ein Erfahrungsbericht

Die Wim-Hof-Methode – Ein Erfahrungsbericht

Fit sein, die Immunabwehr steigern, sich selbst in Schuss halten: Der Trend zur Selbstoptimierung ist ungebrochen. Trompeter Roman Rindberger ist zertifizierter Wim Hof Instructor und arbeitet überwiegend mit Musizierenden. Der Fokus liegt ­dabei auf der Überwindung von Angst, Panik und Stress – Dingen, denen Berufs­musikerinnen und -musiker oft ausgesetzt sind. Christian Schick ist während der Woodstock Academy auf die Wim-Hof-Methode gestoßen – und wagt den Selbstversuch.

weiterlesen »
Wood

Warum bleibt der Blattrücken unbearbeitet? Neues von Reedmaster

Warum bleibt der Blattrücken unbearbeitet? Neues von Reedmaster

Viele Blasmusiker sind Tüftler und Bastler. Auch und vor allem Holzbläser bilden da keine Ausnahme. Das Blatt und die Bearbeitung dessen sind oftmals ein großes Thema. Die Suche nach dem perfekten Blatt ist eine schier endlose. Auch Walter Lauermann von der Firma “Reedmaster” ist ein solcher Tüftler und Bastler. Nachdem er schon eine neue Blattschraube entwickelt hat, widmet er sich nun den Blättern. Und dabei stellt er folgende Ausgangsfrage: “Warum bleiben Holzblätter für Klarinette und Saxofon im Spannbereich des Blattrückens unbearbeitet? Diese Frage konnte bisher weder ein Musiker noch ein Blätterhersteller plausibel beantworten!” Wir lassen ihn hier höchstpersönlich zu Wort kommen und ihn seine Gedanken mit uns teilen.

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

Camille Saint-Saëns Bläserwerke: spielerische Brillanz

Camille Saint-Saëns Bläserwerke: spielerische Brillanz

Wir kennen von ihm den “Karneval der Tiere”, die “Danse Macabre”, die “Orgelsinfonie”. Doch Camille Saint-Saëns schrieb auch verblüffend elegante Kammermusik für Blasinstrumente. Sein Hang zum tänzerischen Glanz ist eine Einladung an alle virtuosen Solisten.

Die Attitüde des Wunderkindes hatte er ein Leben lang. Fast schien es ein wenig beliebig, was er anpackte – es fiel ihm einfach alles leicht. War es Sinfonie oder Oper, Instrumentalkonzert oder Marschmusik, Klavier- oder Orgelspiel – er schien Musik um der Musik willen zu machen, aus purer Freude an ihrer Schönheit und Stimmigkeit und weniger aus einem inneren Mitteilungsdrang. Saint-Saëns spielte gerne mit alten Formen, aber er stellte sie dabei in eine neue, raffinierte Beleuchtung. Oder umgekehrt formuliert: “Er bringt in die Unruhe unserer Kunst ein wenig vom Licht und der Milde von einst” (Romain Rolland). Authentischer Ausdruck und drängendes Gefühl schienen ihm nicht so wichtig. Saint-Saëns war mehr ein brillanter Klassizist als ein bekenntnishafter Romantiker. “Es gibt gute und es gibt schlechte Musik”, sagte er. “Der Rest ist eine Frage der Mode oder der Konvention, nichts weiter.”

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass, Orchestra, Wood

Trompetenfuchs und Co. Welche App ist hilfreich?

Trompetenfuchs und Co. Welche App ist hilfreich?

Schülerinnen und Schüler lieben Smartphones, Tablets, und die neueste Technik fasziniert ohnehin viele. Kristin Thielemann, Musikerin, Fortbildungsdozentin und Autorin des Musikpädagogik-Bestsellers “Voll motiviert – Erfolgsrezepte für Ihren Unterricht” hat sich auf dem App-Markt umgeschaut und für diesen Beitrag Bewährtes, aber auch Neues unter die Lupe genommen. Von “Practice Tools”, “Loop HD” über “Anytune” und die App der “WDR Bigband” bis hin zur nagelneuen Trompetenfuchs-App. Welche der kleinen Programme kann die Musikerin empfehlen, welche sind ihr Geheimtipp für den Musikunterricht?

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!