Wood

Einfache Übungen für eine flinke Zunge. Jupiter-Workshop für Saxofon

Einfache Übungen für eine flinke Zunge. Jupiter-Workshop für Saxofon

Leider denken manche Saxofonistinnen und Saxofonisten viel zu wenig an ihre Zunge und an einen sauberen und präzisen Zungenstoß. Und irgendwann soll man dann womöglich in einem schnellen Song eine Staccato-Stelle spielen, aber die Zunge will nicht so recht mitkommen. In diesem Workshop-Artikel werde ich dir einige einfache Übungen aufzeigen, die die Zunge trainieren und dir zu einem schnelleren und präzisen Spiel verhelfen.

weiterlesen »
Wood

Asya Fateyeva spielt Beatles. Darf die das?

Asya Fateyeva spielt Beatles. Darf die das?

Dass die Beatles eine der einflussreichsten Bands der jüngeren Musikgeschichte sind, dürfte Konsens sein. Dass Lennon/McCartney die großartigsten Songs ­geschrieben haben, die je geschrieben ­wurden, ist zumindest dem Autor dieses Beitrags klar. Und jetzt nimmt sich die Berliner lautten compagney mit “Time Travel” die “Fab Four” vor und bringt sie mit Henry Purcell zusammen. Solistin und Melodiestimme der Beatles-Hits ist die Saxofonistin Asya Fateyeva. Da stellt man sich die Frage: Darf die das? Wir organisieren gleich mal ein Video-Interview und fragen ganz direkt: Darf man das?

weiterlesen »
Orchestra, Wood

Artenschutz und Instrumentenbau

Artenschutz und Instrumentenbau

Musikinstrumente bestehen teilweise aus Materialien, die laut dem Artenschutzabkommen CITES unter Artenschutz fallen. Bei Reisen ins EU-Ausland und beim Handel mit solchen Instrumenten braucht man deshalb spezielle Genehmigungen und Dokumente. Für Musikinstrumente gelten seit Dezember 2019 Ausnahmen bei einigen der gelisteten Arten. Spielt Artenschutz im Instrumentenbau etwa keine Rolle?

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

König & Meyer setzt auf biobasierten Kunststoff

König & Meyer setzt auf biobasierten Kunststoff

Die Firma König & Meyer setzt bei ihren Produkten auf Nachhaltigkeit und seit neues­tem auf biobasierten Kunststoff. Wir sprachen mit Geschäftsführerin Gabriela König über Materialqualität, Recycling und die Zukunft.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Brass, Orchestra, Wood

Musikerschutzschiene ermöglicht Blasmusik mit Zahnspange

Musikerschutzschiene ermöglicht Blasmusik mit Zahnspange

Ein intensives Instrumentenspiel kann die Gebissentwicklung oder die Zahnstellung nachhaltig beeinflussen. Selbst kleinste Veränderungen im Bereich der Frontzähne können erhebliche Auswirkungen auf den Ansatz haben und so das Musizieren negativ beeinflussen. Ein Schneidezahn, der beim Spielen an das Mundstück drückt oder ein Bracket, das die Lippe reizt, führen unweigerlich zu Ansatzproblemen. In der Musikermedizin beschäftigen sich aus diesen Gründen viele Studien mit den Zusammenhängen von Lippen, Zähnen, Atmung und Ansatz. Spannend hierbei ist die Tatsache, dass es eine Wechselbeziehung zwischen dem Blasinstrumentenspiel und der Zahnmedizin gibt. 

weiterlesen »
Brass, News, Orchestra, Wood

Das Musikzentrum Baden-Württemberg: Ein Leuchtturm

Das Musikzentrum Baden-Württemberg: Ein Leuchtturm

Einen Ort der Aus- und Weiterbildung sowie der Kommunikation stellt das neue Musikzentrum Baden-Württemberg in Plochingen (Landkreis Esslingen) dar. Seit Anfang September sind die Pforten geöffnet. Wir sprachen mit Heiko Schulze, dem Direktor für Musik und Bildung im Blasmusikverband ­Baden-Württemberg, über die ersten Reaktionen, Herausforderungen und das Signal, das von Plochingen ausgeht.

weiterlesen »
Brass, Orchestra, Wood

Die “Orchester des Wandels” und die Nachhaltigkeit

Die “Orchester des Wandels” und die Nachhaltigkeit

Der Klimawandel ist nicht mehr wegzudiskutieren. Um diesen noch zu bremsen – oder es zumindest zu versuchen –, sind wir alle gefragt. Und tatsächlich kann jeder Mensch etwas tun. Auch in zahlreichen Orchestern ist diese Erkenntnis längst durchgedrungen. “Orchester des Wandels” heißt die Initiative, die Nachhaltigkeit propagiert und lebt. Wir sprachen mit Ulrich Haider, Hornist der Münchner Philharmoniker, über Madagaskar, Fleischkonsum und wie auch Amateurorchester von den Profis lernen können.

Herr Haider, immer wenn wir über Nachhaltigkeit diskutierten, hört man das “Argument”: “Warum müssen wir ausgerechnet in Deutschland das Klima retten? Wir machen doch sowieso schon so viel…!?” Was entgegnen Sie solchen Aussagen? 

Natürlich könnte ich jetzt die gängigen Argu­mente bringen, beispielsweise dass das Klima nur zu retten ist, wenn wirklich alle, also auch wir Deutschen, einen Beitrag leisten, oder dass wir immerhin für 2 Prozent der weltweiten Emissionen verantwortlich sind, was angesichts der ­Größe unseres Landes unverhältnismäßig hoch ist. Diese Argumente sind richtig und wichtig. Für mich persönlich steht aber etwas anderes im Vordergrund: Es ist unheimlich spannend, sich mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Vor allem eröffnen sich in der Auseinandersetzung viele neue Perspektiven. Oft wird ja unterstellt, dass Klimaschutz ausschließlich mit Verzicht zu tun hat. In manchen Bereichen mag das stimmen, in vielen anderen hat es eher mit Wandel zu tun, mit einer Schärfung des Bewusstseins für das Wesentliche. 

Und doch denkt man bei der Bekämpfung des Klimawandels nicht zwingend an Musikerinnen und Musiker bzw. deren Orchester. Gibt es (auch) deshalb die Initiative “Orchester des Wandels”?

Lange Zeit dachten Kulturschaffende, darunter auch Orchestermusikerinnen und -musiker, dass wir eine Sonderstellung hätten. Um den Klimaschutz sollten sich andere kümmern, die Wirtschaft beispielsweise oder die Politik. 

Einige wenige haben aber trotzdem schon vor vielen Jahren die Initiative ergriffen. Die Kolleginnen und Kollegen der Staatskapelle Berlin seien hier explizit genannt. Seit 2009 veranstalten sie Klimakonzerte und finanzieren Nachhaltigkeitsprojekte. Die Nachfragen aus anderen Orchestern und deren Wunsch, ebenfalls aktiv zu werden, ließen schließlich den Entschluss reifen, sich dem Thema gemeinschaftlich zu widmen. Vor gut einem Jahr wurde daraufhin der Verein “Orchester des Wandels” (OdW) gegründet. 

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!
Wood

Thorsten Skringer mit neuem Album “Aerosoul Power”

Thorsten Skringer mit neuem Album “Aerosoul Power”

Thorsten Skringer legt mit “Aerosoul Power” sein drittes Soloalbum vor. Das kraftvolle ­Album enthält viel Soul und Funk. Wir trafen den Saxofonisten in München, bevor es für ihn am nächsten Tag für neue TV-Show-Produktionen wieder nach Köln gehen sollte.

weiterlesen »