Szene, Wood | Von Klaus Härtel

Flötistin Noemi Gyori: Immer auf dem Sprung

Wir treffen die ungarische Flötistin Noemi Gyori am Sankt-Jakobs-Platz in München. Hier spielt sie im Jewish Chamber Orchestra Munich (vormals Orchester Jakobsplatz München). Sie kommt gerade aus Manchester, muss am nächsten Tag nach Aschaffenburg. Anschließend geht es wieder nach London und schließlich nach Budapest. Noemi Gyori ist – gelinde ausgedrückt – viel unterwegs. Man sieht ihr die Strapazen nicht an. Sie liebt dieses Musikerleben. Und für ein langes Gespräch ist immer Zeit.

Der gesamte Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.
Anmelden Jetzt abonnieren!